Denk doch was du willst!

6 Gründe, warum du deinen Verstand nicht allein lassen solltest!

 

Kennst du deinen Antwort-Roboter, der ständig plappert und immer etwas zu sagen hat? Der Verstand, der unentwegt dazwischen quasselt und alles kommentieren, ständig zweifeln und alles in Frage stellen muss? Ja, er muss. Dein Verstand kann nicht anders. denn er ist auf die Vergangenheit ausgerichtet und möchte dich vor Fehlern bewahren.

 

„Wir sehen, was wir glauben, nicht umgekehrt. Und um das zu verändern, was wir sehen, müssen wir manchmal das verändern, was wir glauben.“

(Jeremy Narby)

 

Zweifel sind nicht von vornherein grundsätzlich schlecht, es ist schon ratsam den Verstand mit ins Boot zu nehmen. Aber als konkrete Entscheidungshilfe ist er gänzlich ungeeignet. (Wenn du wissen möchtest, was deine individuelle Entscheidungsinstanz - Innere Autorität genannt - ist, so dass du deine Entscheidungen im Leben nicht mehr bereuen musst, dann hole dir das Geschenk.)

Der Verstand kann dir aber, wie ein Rechner auch, wichtige Argumente liefern, nämlich 1000 Argumente für etwas und 1000 dagegen. Kopf-Googeln, sozusagen. Es kommt nur auf die richtige Fragestellung an. Und nicht nur das, auch deine Glaubenssätze, als Spiegel deiner Erfahrungen aus deiner frühkindlichen Vergangenheit, spielen eine entscheidende Rolle.

 

1. Input gleich Output!

 

Fragst du dich, warum du so ein Pechvogel bist und warum immer dir ein Missgeschick passiert, weil du es als Kind in deinem Unterbewusstsein so abgespeichert hast, da es dir deine Eltern schon damals immer gesagt haben? Dann wird dein Verstand dir auch genau die Gründe liefern, dass du deine Annahme bestätigt bekommst. Er wird nicht nur Gründe finden, warum du Recht hast, sondern dein energetisches, auch morphogenetisches Feld genannt, wird sich entsprechend verstärken und du wirst genau die Dinge magnetisch anziehen, denen du deine Energie, sprich Aufmerksamkeit, widmest. Paradoxerweise auch genau die Dinge, die du partou nicht willst und verzweifelt zu verhindern versuchst. Denn:

 

2. Die Energie folgt deiner Aufmerksamkeit!

 

Das heißt, das worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, wird groß und verstärkt sich. Deshalb macht es Sinn, die richtigen und zwar positive konstruktive Fragen zu stellen, z.B. Wie kann ich mein Ziel erreichen? Du kannst deine Gedanken bewusst in eine konstruktive, dich unterstützende Richtung lenken, wenn du dein Gedankenkarussel stoppst und dir bewusst eine positiv formulierte Frage stellst. Der Mensch kann im Prinzip alles denken, was er denken will. Es ist deine bewusste Entscheidung. Die Ausreden deinses Verstandes: Ja, aber... sind deine Hinweisschilder im Leben, die dir signalisieren, wo du gern noch an dir arbeiten darfst. Denn das dürfen wir alle. Wir sind hier, um das Abenteuer Leben zu meistern. Dieses Abenteuer beginnt vor allem außerhalb unserer Komfortzone spannend zu werden.

 

3. Die Art deiner Gedanken bestimmt deine Gefühle!

 

Die Art deiner Gedanken beeinflusst wiederum, wie du dich fühlst. Das kannst du ganz leicht für dich überprüfen. Denke an ein wunderschönes Ereignis in deinem Leben, z.B., als du das erste Mal richtig verliebt warst. Versetze dich noch einmal in die Zeit und spüre einmal nach, was es für Gefühle in dir auslöst. Spürst du das Kribbeln in deinem Bauch, die Vorfreude und die Aufregung vor dem ersten Date? Ok, stopp! Und jetzt denke einmal an etwas, was dich sehr traurig gemacht hat, z.B. als deine erste große Liebe zerbrochen ist. Was für Gefühle löst das wiederum in dir aus? Trauer, Gefühle des Alleinsein, der Verzweiflung, Liebeskummer?

 

4. Alle Zeit besteht gleichzeitig!

 

Es ganz egal, ob du an die Vergangenheit denkst oder an die Zukunft. Wenn du dir lebhaft vorstellen kannst, wie du dich fühlen wirst, wenn du dein Ziel errreicht hast... dann erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass du genau das in dein Leben ziehst, was du dir wünschst. Du verstärkst den Gedanken mit deinen Gefühlen und diese Verbindung macht es umso wahrscheinlicher, dass dir das Universum auf halber Strecke entgegenkommt. Allein die Vorstellung, sich auf eine Zukunft auszurichten, die du dir wünschst, hebt deine Stimmung, macht dich kreativ, mobilisiert ungeahnte Kräfte. Auch das Gefühl kennst du, wenn du dir in heller Vorfreude bereits vorstellen kannst, wie es sich anfühlt, aufs Siegertreppchen zu steigen, eine Prüfung gemeistert zu haben oder unmittelbar nach der Geburt dein eigenes Baby in den Armen zu  halten.


5. Die Art deiner Gefühle bestimmt dein Verhalten!

 

Du kannst dir also vorstellen, dass du ganz anders handelst, wenn du diese Freude fühlen kannst. Du kannst mit etwaigen Problemen und Hindernissen leichter und anders umgehen. Du siehst sie eher als Herausforderung und das innewohnende Potenzial des Wachstums darin. Du entwickelst eine Gelassenheit und Stärke, die dich unangreifbar macht. Man nennt das auch im Flow sein. Dir gelingt alles scheinbar mühelos und es beflügelt dich regelrecht. Dabei strahlst du siegessicheren Optimismus aus und erreichst ungeahnte Höhen in deinem Leben. Scheinbar fügt sich alles ganz von allein, weil du in Resonanz gehst mit den Dingen, die du dir wünschst, so dass sogar Wunder geschehen können, die alle deine Erwartungen übertreffen. 

 

6. Alles was du tust oder lässt bestimmt deine Realität!

 

Du bekommst eine Idee davon, was es heißt, Verantwortung für dein eigenes Leben zu übernehmen und jeden Moment deines Lebens selbst zu kreieren und nicht mehr Opfer deiner Erfahrungen und deines Lebens zu sein. Dein Fokus ist auf Erfolg ausgerichtet. Du erfährst deine kreative Schöpferkraft und mit jeder positiven Erfahrung, die du machst, mit jedem magischen Moment, den du auskostest, mit jedem Wunder, das du erleben darfst, gewinnst du mehr Vertrauen in deine unermessliche Kraft, an deren Anfang ein einziger Gedanken stand, für den du dich bewusst entschieden hast.

 

Übrigens, was schätzt du wieviele Gedanken wir am Tag denken? 25.000 Gedanken! Was also ist dein bewusster Gedanke und was für ein Gefühl willst du ihm hinzufügen? Wie willst du künftig die richtigen Fragen stellen, so dass sie dich unterstützen und zielführend sein können? Lieber Mensch, denke doch, was du willst! Aber vermeide möglichst 'vernünftige' Entscheidungen.

 

 

Folge Deiner inneren Stimme, denn die weiß immer, was gut und richtig für dich ist!

Während der Verstand immer tausend Argumente dafür UND dagegen finden wird...