Heitere Gelassenheit

Was das Lächeln wie ein Buddha mit deiner Gesundheit zu tun hat?

 

Schau dich einmal bewusst um, wie viele muffelige Menschen begegnen dir am Tag? Ich könnte sie gar nicht alle zählen, du?

 

Und, wie ist es mit dir? Stehst du gut gelaunt auf oder reihst du dich ein in die tief durchfrustrierte Masse, die lustlos ihrem Tagewerk nachgeht?

 

Ok, ich gebe dir Recht, es ist nicht immer einfach zu lächeln, wenn dir gar nicht danach ist. Gründe dafür gibt es genug: Das bescheidene Wetter, die nörgelnde Familie, Probleme auf der Arbeit, der anspruchsvolle Chef, finanzielle Engpässe, die tagtäglichen Verpflichtungen, und und und... Es gäbe tausend und einen Grund, aber...

 

Kennst du mindestens 5 Gründe, warum du trotzdem lächeln solltest?

  1. Lächeln ist energiesparend, weil du nachgewiesenermaßen nur 17 Gesichtsmuskeln gebrauchst, wenn du lächelst. Wenn du ein grießgrämiges und besorgtes Gesicht machst, sind mehr als 60 Muskeln beteiligt.
  2. Lächeln wirkt stressreduzierend, weil durch das Lächeln ganz automatisch bestimmte Botenstoffe im Gehirn u.a. Glückshormone ausgeschüttet werden, die für eine gehobene Stimmung und für mehr Harmonie sorgen.
  3. Lächeln macht schön, weil dadurch der Cortisol- und Adrenalinspiegel sinkt, wirkt somit wie Botox und glättet deine Gesichtszüge (mal abgesehen davon sind Lachfältchen sehr viel attraktiver als Zornesfalten).
  4. Lächeln wirkt gesundheitsfördernd, weil Stressminderung angstlösend und schmerzlösend wirkt und positive Auswirkungen auf dein Immunsystem hat.
  5. Lächeln ist wahrnehmungsfördernd, weil sich dein Gesichtsfeld in Harmonie öffnet, während bei Stress ein Tunnelblick entsteht, an dem am Ende eine Panikattacke ausgelöst werden kann.

 

"Das höchste Gut ist die seelsiche Harmonie mit sich selbst." (Seneca)

 

Gemeint ist dabei nicht das aufgesetzte Lächeln oder Dauergegrinse oder noch schlimmer ständiges Gegackere über jede flache Bemerkung, was man sehr gern im Büroalltag antrifft und einfach nur nervt. Gemeint ist vielmehr ein angedeutetes inneres Lächeln z.B. wie das Mona Lisa Lächeln.

Dieses innere Lächeln kann praktisch überall und in jeder Situation praktiziert werden, über den ganzen Tag hindurch. Es bedarf dazu allerdings einer Bewusstheit und das ist der springende Punkt!

 

Du musst dir deiner bewusst sein!

 

Das ist der schwierigste Punkt der Übung, aber ich kann dir versprechen, wenn du es praktizierst, wird es dir von Tag zu Tag leichter fallen und deine Vitalität und Resilenz im Alltag nachhaltig stärken. Warum? Das besagt schon das Resonanzprinzip, du ziehst an, was du ausstrahlst. Und letztlich wirst du die Freude und den inneren Frieden ganz automatisch in dein Leben einladen.

 

Bewusstheit auf Knopfdruck, das geht. Aber bis es soweit ist, empfehle ich dir eine kleine Brücke, um dir deiner bewusst zu werden, bis es ganz automatisch, quasi auf Knopfdruck klappt. Eine kleine Übung, die wirklich nur zwei Minuten oder weniger dauert und dich in deine innere Mitte bringt, aus der heraus, du jeder Herausforderung gewachsen bist:

 

Minuten-Übung:

  • Stelle oder setze dich aufrecht hin.
  • Nimm ein zwei tiefe Atemzüge.
  • Optional kurz die Augen schließen, weil du weniger abgelenkt bist durch äußere Einflüsse.
  • Füße auf dem Boden und/oder Sitz auf der Unterlage spüren.
  • Gedanken nur beobachten (Was denke ich gerade? Ist es ein kritischer innerer Dialog?)
  • Verbindung mit deinem Herzen! (Stell dir dazu vor, ein Männchen sitzt in deinem Kopf und fährt  mit einem Fahrstuhl nach unten auf deine Herzebene.)
  • In dein Herz spüren, wie fühlt es sich an, weit geöffnet oder eng? Atem dorthin lenken! Zur Unterstützung die Hand auf dein Herz legen, hinein atmen!
  • Optional, Herzöffnung! (Stell dir eine Blume auf der Höhe der Herzebene vor und öffne die Knospe zu einer prächtigen Blüte).
  • Lächle dir innerlich zu und trage dieses Lächeln in die Welt!

"Lächle anderen zu, und du lächelst deinem eigenen Herzen zu." (Zen)

 

Du wirst feststellen, deine Einstellung macht den Unterschied.  Dabei wird sich auf Dauer nicht nur deine Einstellung verändern. Du wirst auch mehr Gründe haben zu lächeln. Das Ergebnis könnten  Gefühle sein, von Gelöstheit, Freiheit, Freude und inneren Frieden, welche sich auf Dauer von selbst aus der Rückverbindung mit der Quelle einstellen. Dr. Frank Kinslow (aus der Quantenheilung bekannt) nennt es das Eu-Gefühl, dass du selbst dann haben kannst, wenn du einem Bus hinterher rennst...

 


Glücksprinzip
Sag JA zum Leben. finde deine innere Balance und erwarte Wunder!